PP Vransko jezero 0.1km

Der Naturpark Vransko Jezero befindet sich direkt neben Pakoštane, im nördlichen Teil von Dalmatien und es ist der größte Süßwassersee in Kroatien und ein wichtiges Vogelschutzgebiet. Der Park ist ein großartiges Reiseziel für Naturliebhaber, aktives Urlaubs, Vögel und Fischen, da er für jeden etwas zu bieten hat. Der See ist ein ausgezeichneter ornithologischer Lebensraum zahlreicher Arten von Wasservögeln und hat einen reichen Fischbestand. Er ist von Rad-, Gehen und Bergwanderwegen umgeben, so dass Vransko Jezero ideal für einen aktiven Ausflug ist. Auf dem Hügel über dem zentralen Teil des Sees befindet sich ein Aussichtsturm mit einem wunderschönen Blick auf den See, die Küste und die umliegenden Inseln. Neben dem Informationszentrum für Besucher gibt es auch eine Taverne, die köstliche dalmatinische Gerichte anbietet. Neben der natürlichen Schönheit die Besucher können Denkmäler wie Mašković Han, das eindrucksvollste Beispiel der weltlichen osmanischen Architektur und die Überreste des Benediktinerklosters aus dem 9. Jahrhundert genießen.

Pakoštane 3.2km

Pakoštane ist ein kleiner Ort in Norddalmatien, das in einer einzigartigen Lage liegt, auf der dünnen Landzunge zwischen dem Adriameer und Vransko Jezero, zwischen der Süß- und Salzwasserwelt. Ideal für einen entspannten Familienurlaub. Die ursprüngliche mediterrane Lebensweise wurde in kleinen Steinstraßen und Häusern bewahrt und im Sommer werden Feste und Veranstaltungen organisiert, bei denen Sie den wahren Geist von Pakoštane erleben können. Die Bevölkerung beschäftigt sich traditionell mit Fischerei und Landwirtschaft, so dass es heute nicht schwierig ist, ein Restaurant oder eine Taverne zu finden, in denen traditionelle dalmatinische und lokale Gerichte aus lokalen Lebensmitteln vorbereiten. Zahlreiche Strände in einem Ort umkreist mit der Pinienwälder sind Ideal fürs Sonnenbaden und Genießen in dem kristallklaren Adriameer ein.

Vrgada 3.2km

Vrgada ist eine kleine Insel im Pakoštane Gewässer, die in der Vergangenheit als Wachpost für die Adria-Route in Richtung Zadar diente. Es gibt eine Ortschaft auf der Insel und sie ist mit dichten Kiefernwäldern bedeckt und hat Sand- und Kiesstrände, so wurde es als Reiseziel für friedliche Ferien (es gibt kein Auto auf der Insel) und nautischen Tourismus rausgefunden, da es fünfzehn andere Inseln entlang Vrgada gibt. Vrgada ist auch nach seiner Katzenpopulation bekannt, daher werden Liebhaber dieser pompösen Geschöpfe sicherlich als ein gutes Reiseziel für eine Bootsfahrt interessant.

Maškovića han 4.8km

Mašković Han befindet sich in der Nähe vom Ort Vrana und Vransko Jezero und mit seiner orientalischen Architektur unterscheidet sich von der dalmatinischen Tradition, da es sich um dem meist westlichen Beispiel der türkischen profanen Architektur handelt. Der Bau wurde im Jahre 1644 von Jusuf Mašković, dem hohen Würdenträger des Hofes in Istanbul und dem Admiral der türkischen Flotte, ursprünglich aus Vrana, begonnen. Mašković wollte sich nach seiner Pensionierung in Han niederlassen, aber er erlebte ihn leider nicht, da er vor dem Ende der Bauarbeiten verletzt wurde, so dass das Gebäude selbst in einer bescheideneren Form als geplant fertiggestellt wurde. Heute ist Han das größte Denkmal der türkischen Architektur in Kroatien, darunter befinden sich ein Hotel und ein Restaurant, ein kleines Museum sowie ein Souvenirladen, und jeden Sommer heißt Han die Veranstaltung Die Tage den Rittern von Vrana willkommen.

Gradina 4.9km

Im Ort Vrana, an der Grenze zum Naturpark Vransko Jezero, liegt die Ortschaft Gradina. Es handelt sich um eine mittelalterliche Festung für sakrale, militärische und zivile Zwecke, in welcher die Überreste der gotischen Kirche Heilige Katarina und die wichtigsten Wehrtürme erhalten sind, die im 11. Jahrhundert erwähnt wurden. Während dieser Zeit in ihr wurden Benediktiner, Tempelritter, Johanniter, Venezianer und schließlich Türken eingerichtet, denen sie als wichtige Grenzfestung diente. Sie wurde im 17. Jahrhundert zerstört und heute, neben den bereits erwähnten Überresten der Kirche, sind die Süd- und Ostfassaden noch mit einer der Eingangstüren erhalten. Sie befindet sich direkt neben dem berühmten Mašković Han.

Čelinka 5km

Čelinka ist ein Aussichtsturm oberhalb von dem Ort Drage, in der Nähe von Pakoštane und Vransko Jezero, und ist die richtige Ortschaft für alle Liebhaber von Panoramaausblicken, da es einen faszinierenden Blick auf die Orte Drage und Pakoštane und die umliegenden Inseln im Süden und auf Vransko Jezero und seine Umgebung im Norden bietet. In der Antike war es aufgrund seiner erhöhten und somit sicheren Lage bewohnt und heute sind die Überreste einer prähistorischen Festung zu sehen.

Wasserquelle Pećina 5.3km

Die Wasserversorgung von alte Zadar stammte von 40 km entfernten Vransko Jezero, genauer gesagt aus der Quelle Pećina, die sich entlang der Höhle befindet, in welchem archäologische Überreste aus dieser Zeit zu finden sind. Es gilt als Überreste des römischen »Heiligtum der Nymphen«. Die Quelle kann in den Sommer schwülen trocken werden, aber mit frühem Herbstregen ist sie wieder aktiv. Der gut markierte Bergwanderweg führt zu der Quelle, die zum Aussichtsturm führt, so dass man bis zu Pećina mit einem entspannten Spaziergang kommen kann.

Fun Park Mirnovec 5.5km

Der erste kroatische Freizeitpark, Fun Park Mirnovec, befindet sich in Norddalmatien zwischen den Orten Pakoštane und Biograd. Der Park ist ein ideales Reiseziel für Familienausflüge wo die kleinsten und ältesten Familienmitglieder gleich genießen können. Er erstreckt sich über 45.000 Quadratmeter und besteht aus drei thematischen Einheiten: Wilde Westen, Piratenstadt und das Universum, jeweils mit verschiedenen Attraktionen. Innerhalb des Parks gibt es ein Souvenirladen und die gastronomischen Einrichtungen (Cafés und Gaststätte), so dass man im Park auch essen kann.

Biograd 9km

Pakoštane ist ein kleiner Ort in Norddalmatien, das in einer einzigartigen Lage liegt, auf der dünnen Landzunge zwischen dem Adriameer und Vransko Jezero, zwischen der Süß- und Salzwasserwelt. Ideal für einen entspannten Familienurlaub. Die ursprüngliche mediterrane Lebensweise wurde in kleinen Steinstraßen und Häusern bewahrt und im Sommer werden Feste und Veranstaltungen organisiert, bei denen Sie den wahren Geist von Pakoštane erleben können. Die Bevölkerung beschäftigt sich traditionell mit Fischerei und Landwirtschaft, so dass es heute nicht schwierig ist, ein Restaurant oder eine Taverne zu finden, in denen traditionelle dalmatinische und lokale Gerichte aus lokalen Lebensmitteln vorbereiten. Zahlreiche Strände in einem Ort umkreist mit der Pinienwälder sind Ideal fürs Sonnenbaden und Genießen in dem kristallklaren Adriameer ein.

NP Kornati 10km

Dieser Insel-Nationalpark befindet sich in den Gewässern zwischen Zadar und Šibenik und besteht aus etwa hundert Inseln, Inselchen und Klippen, die wie eine Steinkette auf der blauen Oberfläche der Adria verschüttet sind, so dass der Besuch nach Kornati eine ideale Gelegenheit für eine Bootsfahrt ist. Die größte Insel des Archipels, nach welchen sie Kornat genannt wurde, enthält die Überreste der byzantinischen Festung Torete, zu welcher von einer großen Basilika errichtet wurde, an deren Gründen später die Kirche von Heilige Marija ausgebildet wurde. Kornati sind ein beliebtes Reiseziel für Seglern und es gibt rund um zehn Jachthäfen im Park sowie mehrere ausgezeichnete Restaurants, deren Angebot die wählerischsten Feinschmecker zufriedenstellen wird. Nicht nur bei den Bootsfahrern, sondern auch bei Tauchern ist Kornati, wegen seines interessanten Unterwassers, beliebt, so dass die Tauchschulen die Touren für alle Unterwasserweltliebhaber organisieren.

Park prirode Telašćica 10km

Der Naturpark Telašćica befindet sich im südöstlichen Teil der Insel Dugi Otok im Archipel von Zadar, die die gleichnamige Bucht, die Inselchen, dann der Salzsee Mir und die Klippen an der Außenseite der Insel enthält. Die Bucht von Telašćica ist eine der größten natürlichen Buchten und Häfen an der Adria und daher ist sie bei den Seglern sehr beliebt, darunter sind sechs Inselchen und Klippen und sogar fünfundzwanzig kleinere Buchten. Klippen oder steile Klippen auf der Außenseite der Insel erheben sich bis zu beeindruckenden 200 Metern und fallen bis zu 90 Meter senkrecht in das Meer. Auf den Klippen nisten zahlreiche Vögel, darunter Wanderfalke. Salzsee Mir hat einen heilenden Schlamm und ist ein Lebensraum eines endemischen Aals. Neben dem See gibt es einen Zufluchtsort für Esel, die frei im Park spazieren gehen, so dass man mit diesen sympathischen Einwohnern sich fotografieren lassen oder in ihrer Gesellschaft genießen kann.

Prosika 15km

Das Feld entlang Vransko Jezero war für lange Zeit ein feuchtes und ungesundes Gebiet in seinem südöstlichen Teil, bis im Jahre 1770 als ein enger Kanal, der es, mit der Adria verband, ausgegraben wurde. Mit der Fertigstellung des Kanals brach der Wasserspiegel des Sees zusammen und das Feld, das zu einer fruchtbaren kulturfähigen Oberfläche geworden war, wurde getrocknet. Im 20. Jahrhundert wurde der Kanal nachträglich erweitert und vertieft und am Anfang der Seeseite ein Platz mit einem Bootshafen eingerichtet. Die steinerne Fischerhütte aus dem 19. Jahrhundert wurde renoviert und in das Infozentrum für Besucher des Naturparks Vransko Jezero umgestellt.

Kamenjak 16km

Innerhalb des Naturparks Vransko Jezero gibt es ein eingerichteter Aussichtsturm Kamenjak. Er befindet sich auf der Spitze des Hügels auf der Nordseite des Sees und bietet einen Panoramablick auf den ganzen See, dann die Küste, die umliegenden Orte und Inseln, einschließlich auch Kornati. Der Aussichtsturm verfügt über einen Fernrohrraum für eine detaillierte Ansicht der Umgebung, zwei Objekte im traditionellen dalmatinischen Stil, von denen eines ein Informationzentrum und ein Souvenirladen ist, und anderes Taverne, in der Sie lokale dalmatinische Gerichte probieren können. Die Tafeln mit detaillierten Informationen über Vransko Jezero und seine Umgebung befinden sich ebenfalls auf dem Plateau des Aussichtsturms.

Kličevica 19km

In der Nähe von Benkovac befindet sich die mittelalterliche Festung Kličevica, die auf einem erhöhten Gelände über dem gleichnamigen Flüsschen liegt. Sie wurde von den kroatischen Adeligen Kurjakovići an damaliger Grenze gebaut zwischen Kroatien und dem Venedig Dalmatien erbaut und ist Teil eines Verteidigungsgrenzsystems, das aus zahlreichen Festungen und Burgen entsteht. Der Turm ist mit Unterbrechungen gebaut, aber die direkte Gefahr der Türken aktualisierte seine Funktion und ist letztlich fertiggemacht worden. Die Türken, die in dieses Gebiet kamen, gewannen auch Kličevica, änderten ihr Aussehen jedoch nicht, so dass wir heute ihren ursprünglichen Zustand sehen können. Neben des Turmes sind die Reste der Befestigungsmauer erhalten geblieben.

Zadar 30km

Zadar ist die größte Stadt Norddalmatiens und ihr administratives und wirtschaftliches Zentrum. Ursprünglich entwickelte sie sich auf der Halbinsel – die alten Römer hatten sie als Kolonie für pensionierte Soldaten gegründet – aber schon vor der Römerzeit war sie eine Siedlung mit der illyrischen Bevölkerung. Im Laufe der Jahrhunderte war sie ein kulturelles und wirtschaftliches Zentrum und hat daher eine Reihe von wertvollen Gebäuden, die die Geschichte ihrer Entwicklung von Antike bis heute erzählt. Neben den wertvollen Denkmälern aus der Vergangenheit da sind auch moderne Installationen, Gruß an die Sonne und die einzigartige Meeresorgel. Zahlreiche Straßen und Plätze sind mit Cafés und Restaurants überschwemmt, in denen Sie sich gut amüsieren, essen und entspannten mediterranen Lebensstil genießen können. Die Stadtclubs bieten das richtige Vergnügen für diejenigen, die die warmen Sommernächte und gute Musik genießen möchten. Zadar ist auch ein großartiger Ort zum Einkaufen, denn sie hat auch große Einkaufszentren mit bekannten Weltmarken und kleinen Geschäften, wo man originale kroatische Produkte und Souvenirs kaufen können.

Šibenik 42km

Šibenik befindet sich zwischen den Städten Zadar und Split, an der Grenze zwischen dem zentralen und nördlichen Teil von Dalmatien. Diese Stadt wurde im frühen Mittelalter von Kroaten gegründet und entwickelte sich schnell zu einem wichtigen regionalen Zentrum. Bekannt nach den Stadtfestungen und die schöne Gotik - Renaissance Kathedrale der Heiligen Jakov (das Werk des berühmten Juraj Dalmatinac), Šibenik verzaubert seine Besucher mit steinernen Straßen und Plätzen und der harmonischen traditionellen Architektur seines Zentrums. Während der Renaissance hat die Stadt zahlreiche Humanisten und Künstlern erzeugt, was zu einem reichen künstlerischen Erbe führte. Neben seiner harmonischen Vision zeichnet sich Šibenik auch durch das Angebot von Unterhaltungs- und Kulturveranstaltungen aus – jedes Jahr gibt es ein internationales Kinderfestival sowie Konzerte zahlreicher nationaler und internationaler Musikstars.

NP Krka 51km

Der Nationalpark Krka befindet sich im Hinterland von Šibenik und fasst fast die gesamte Strömung des gleichnamigen Flusses um, der sich durch die Karstlandschaft windet und mit seiner friedlichen Flussvegetation und den Aussichten einen Kontrast zu den umliegenden Steinhängen und Schluchten bildet. Der Park ist nach seiner zahlreichen Wasserfälle berühmt, von denen der größte und am meisten besuchte Skradinski buk ist, in welchem man im Sommer schwimmen kann. Im Gebiet des Parks, außer natürlichen Schönheiten, gibt es zahlreiche Denkmäler, die auch zu besichtigen sind – das Franziskanerkloster Visovac auf der gleichnamigen Insel, und ein bisschen flussaufwärts ist der Kloster Krka und die Überreste des römischen militärischen Lagers mit sehr gut erhaltenen Amphitheater, die am berühmtesten sind. Entlang des gesamten Flusses Krka können die Überreste von Verteidigungssteinfestungen gesehen werden, die zur Kontrolle des Flusses und der Umgebung in der stürmischen Vergangenheit verwendet wurden.

NP Plitvička jezera 151km

Weltberühmt für seine Schönheit Plitvička Jezera ist der älteste Nationalpark in Kroatien. Er befindet sich in der Bergregion von Kroatien, Lika, berühmt für seine wunderschönen Landschaften und unberührte Natur. Sechzehn smaragdgrüne und blaue Seen stufenförmig wiederholen sich in den waldigen Berghängen und sind durch zahlreiche Wasserfälle miteinander verbunden. Das Wasser kommt aus lokalen kleinen Flüssen und Bächen und ist durch die Bildung des Tuffstein entstanden, die die natürliche Barriere zwischen den Seen bildet. Innerhalb des Parks befindet sich der höchste Wasserfall Kroatiens, ein 78 Meter hoher Veliki slap. Plitvička Jezera können stolz sein nicht nur wegen zahlreiche Waldtiere, sondern auch für eine Vielzahl von Pflanzenarten, in welcher sich die Orchideen mit mehr als 50 Arten, die im Parkgebiet wachsen, besonders auszeichnen. Eine weitere Attraktion sind die zahlreichen Höhlen, von denen zwei – Golubnjača und Šupljara – für Besucher geöffnet sind.